Der Himmel lacht noch, wenn wir alle weinen

Video anschauen

Der Himmel lacht noch, wenn wir alle weinen +
Anrufung der Mona Lisa,
der 'Para-Maya'

BĀLAVAT liest

Der Himmel lacht noch, wenn wir alle weinen
00:00 / 01:04
Lade...
Der Himmel lacht noch, wenn wir alle weinen

div. Materialien auf Leinwand, elektrifiziert 140x180 cm

Der Himmel lacht noch, wenn wir alle weinen

Der Himmel lacht noch, wenn wir alle weinen. Er kennt das Maß der Freude nicht, das für uns gilt.
Er hat den Überblick noch nie verloren! Er weiß, woher wir kommen und wohin wir gehen. Und dieses Wissen stimmt ihn auf die Dauer heiter, selbst wenn er mit dem Untergange spielt und droht.
Mir brach das Herz im Anblick seiner Werke. Zu hoch das Ziel, zu groß des Himmels Gang! Zu gnadenlos des großen Überplanes Schritte!
Der Lenker selbst ein furchterregendes Gebilde: unfassbar, unerreichbar, groß und, ach so fern.
Und bist verlassen du von allen guten Geistern, der Himmel lacht, und sei es nur zum Hohn.
Die Freude sein, ist dir als Schmerz gegeben.
Wie kann am Kreuze Freund der Himmel sein?
Wo war er in des Gases Todeskammern?
Schien gar die Sonne auf den Leichenberg?
Was wollte er uns lehren mit dem Grauen, das unter diesem Himmel gnadenlos geschah? Gut ist er nicht in der Entrückung Freude, die ihn, der schweigt, zu lautem Lachen bringt. Drum bleib’ er mir, wenn sich nichts ändert, doch gestohlen. Die Freude sein, geht wahrlich nichts mich an.
Auf dieser Erde ward ich einst geboren. In dieser Hölle will ich fröhlich sein.
Nicht scheren will ich mich um Himmels große Pläne, bis dass die guten Geister er gesandt, zu retten das verpfuschte große Werk auf Erden.
Nicht anders glauben kann ich, will ich, als ich wirklich sehe. So wie es geht, steht es an Abgrunds Rand.
Der Himmel zeige endlich schön’re Bilder, die ungeseh’nen lichten Möglichkeiten!
Ich will des Himmels Lachen hören und will sehen, wie er des Sterbens Elend sich bemächtigt und wie er Schmerz und Tod beiseite bringt, denn denkbar ist die Umkehr aller Werte.

BĀLAVAT